Museumsparty


Am vergangenen Freitag wurde gefeiert. Zwar wusste niemand so genau, was eigentlich gefeiert wird, doch wurden alle jüngeren Wissenschaftler (Doktoranden und Postdocs) des Museo de Ciencias Naturales zur Zusammenkunft geladen. Bei gutem Wetter hätte es draußen im Museumsgarten beginnen sollen, doch da die letzten Wochen eher verregnet und verkühlt waren als sonnig und warm, wie man es sich vom spanischen Maien doch eigentlich erwartet, traf man sich zunächst im Ricks. Das Ricks ist ein wenig größer als die üblicherweise von den nach der Arbeit Durstigen Rastaberna, und auch wenn es ein bisschen weniger gemütlich war, so waren erstens die Tapas besser (und mehr), die gratis zum Bier gereicht wurden und zweitens die Biere größer, wenn auch nicht unbedingt besser, so dass man auch mal zwei richtige Schlucke nehmen konnte aus den Humpen (einige der spanischen Kollegen bevorzugten jedoch trotzdem die gewohnten Fingerhüte...).


Irgendwann im Laufe des Abends stellte sich dann heraus, dass es doch
einen richtigen Anlasse zum Feiern gibt, und zwar den 30. Geburtstag
von Jaime, eines Kollegen einer benachbarten Arbeitsgruppe.

So, und nun müsste ich eigentlich das Schreiben einstellen und hier
einige Dutzend Fotos präsentieren, die einen viel besseren Eindruck
geben von der Atmosphäre jenes Abends, von der Steigerung des
Alkoholpegels, von der Rezitierung spanischer Schlager (nicht durch
mich!), von vielen, vielen "besos", die von beinah allen Damen auf die
Wangen beinah aller Herren gedrückt wurden und umgekehrt, von Tänzen,
von mehr Bier, einer Runde ekligem gelblichem Schnaps,
Trompetengeburtstagsständchen, dem Wechsel in eine andere Bar, wo dann
noch mehr getanzt und mehr getrunken wurde, und wo dann das Ende der
Musik und der Bewirtung gegen Vier unserem Feiern ein Ende machte.
Einige (jugendfreie) Bildproben müssen aber angesichts des
Speicherplatzes reichen. Eins steht
fest: Feiern können die Spanier...


Trackbacks

    No Trackbacks

Comments

Display comments as (Linear | Threaded)

  1. Juko says:

    Wie, jugendfrei? Müssen die bis dienstag nach durch die Zensur? ,-)

  2. Christian says:

    Ach wo, Zensur. Filterung ist vielleicht ein besserer Begriff. Oder noch besser: Sorgfältige Auslese.


Add Comment


Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA