Ein Monat im Spiegel

Sunday, April 5. 2009

Wer angesichts des Titels denkt, hier handele es sich um eine Zusammenfassung der in den vergangenen ca. 30 Tagen in nämlichem Nachrichtenmagazin erschienenen Artikel, irrt. Vielmehr will ich hiermit auf den letzten Monat zumindest kurz reflektierend Rückschau halten. Viel zumeist höchst erfreuliches hat sich nämlich ereignet in dieser Zeit, was hier freilich nicht in aller Ausführlichkeit der geschätzten Leserschaft anheim gegeben werden soll, doch besonders sei natürlich die neuerliche Verlagerung meines Lebens- und v.a. Arbeitsmittelpunktes von der spanischen in die dänische Hauptstadt erwähnt.



Continue reading "Ein Monat im Spiegel"

Frohe Ostern!

Sunday, March 23. 2008

Nach langer Abstinenz von diesem meinem Blog melde ich mich bei meinen werten Leserinnen und Lesern mit herzlichen Ostergrüßen aus Madrid, verbunden mit dem Versprechen, dass ich mich in den nächsten Wochen wieder ein wenig intensiver jenem elektronischem Publikationsorgan zu widmen versuchen werde. Es hat sich schließlich allerhand ereignet in den vergangenen eineinhalb Monaten, die zwischen dem letzten Eintrag und dem heutigen liegen: Ich selbst bin knapp drei Wochen durch Vietnam gereist, Hessen hat gewählt, und die politische Landschaft Deutschlands links der Mitte ist scheinbar (und ich benutze das Wörtchen "scheinbar" ganz bewusst, und nicht das so ähnliche "anscheinend") in Umwälzungen begriffen. Genug Stoff für allerhand text- und bildliche Berichte und Kommentare meinerseits - wir wollen mal sehen, was ich diesbezüglich zu produzieren in der Lage sein werde angesichts der Priorität des Fortgangs meiner Doktorarbeit...



Continue reading "Frohe Ostern!"

Wolllust nach Brunnenfeuchte

Friday, February 8. 2008

Wolllust
Hiermit
erlaube ich mir, einen kurzen, poetisch angehauchten Beitrag den
geschätzten Lesern angedeihen zu lassen. Die Bilder zu diesem Text, der
die Eindrücke eines Spaziergangs durch Madrid am vergangenen Wochenende
festzuhalten versucht, finden sich hier, allerdings in umgekehrter Reihenfolge.



Continue reading "Wolllust nach Brunnenfeuchte"

Strukturvielfalt: Eine Borkenbildergalerie // Diversity of structures - a bark picture gallery

Sunday, January 20. 2008

Wer glaubt, im Winter seien Botanische Gärten langweilig, der hat sich getäuscht. Die Blütenlosigkeit der Pflanzenbeete und die Blattlosigkeit der Holzgewächse, namentlich der Bäume, schärft das Auge für besondere Strukturen. Im Naturordner meines fotouristen-accounts ist nach meinem heutigen Spaziergang durch den Real Jardin Botanico in Madrid nun ohne störende Farben die Vielfalt der Borkentexturen von Bäumen aus aller Herren Länder anzuschauen. Erstaunlich, wie ich finde, was der Pflanzenstoffwechsel im Zusammenspiel mit Witterungseinflüssen zuwege bringt...

//

Those who think that botanical gardens might be boring during the winter, are wrong. The flowerlessness of the plant beds and the leaflessnes of the woody plants, namely the trees, sharpens the view for notable structures. After my today's walk through the Royal Botanical Garden of Madrid you will now find - without irritating colors - some impressions of the diversity of bark textures of trees from all around the world in the "nature" folder on my account of the website "fotouristen.de". In my opinion it is amazing what plant metabolism in concert with the influences of the weather is capable of...


Spanische Ämter: Froh - rot - ermattet.

Tuesday, January 15. 2008

Endlich! Gestern war es so weit. Mein Termin war gekommen. Nein, es handelt sich nicht um eine Geburt, eine Operation oder eine Audienz beim spanischen König. Ich berichte hier von einem Termin im Generalkomissariat der spanischen Hauptstadt, namentlich in der Ausländerbehörde, den ich vor mehreren Monaten bekam, um meine Auslandsregistrierung und ebenso eine spanische Steuernummer zu erhalten (die Vorgeschichte ist HIER zu finden). Froh und glücklich fand ich mich also überpünktlich vor dem Komissiariatsbau ein. Und schon nahm das Elend seinen Lauf...


Continue reading "Spanische Ämter: Froh - rot - ermattet."

Madrid hat mich wieder!

Friday, December 7. 2007

Nun wird es aber langsam Zeit, werden sich viele denken, die hier - die einen häufiger, die anderen seltener - reinschauen, und entweder gar nichts aktuelles oder Gastbeiträge vorfinden. Und da ich auch schon von diversen treuen Bloglesern explizit darauf angesprochen wurde, dass ich ja gar nichts mehr schreibe, will ich doch nun endlich mal wieder etwas eigenes beitragen, und wenn es sich nur, wie bei eben bei diesem Eintrag hier, um einen einen kurzen Auszugslagebericht meines aktuellen Daseins handelt.



Continue reading "Madrid hat mich wieder!"

Museumsparty

Monday, May 28. 2007

Am vergangenen Freitag wurde gefeiert. Zwar wusste niemand so genau, was eigentlich gefeiert wird, doch wurden alle jüngeren Wissenschaftler (Doktoranden und Postdocs) des Museo de Ciencias Naturales zur Zusammenkunft geladen. Bei gutem Wetter hätte es draußen im Museumsgarten beginnen sollen, doch da die letzten Wochen eher verregnet und verkühlt waren als sonnig und warm, wie man es sich vom spanischen Maien doch eigentlich erwartet, traf man sich zunächst im Ricks. Das Ricks ist ein wenig größer als die üblicherweise von den nach der Arbeit Durstigen Rastaberna, und auch wenn es ein bisschen weniger gemütlich war, so waren erstens die Tapas besser (und mehr), die gratis zum Bier gereicht wurden und zweitens die Biere größer, wenn auch nicht unbedingt besser, so dass man auch mal zwei richtige Schlucke nehmen konnte aus den Humpen (einige der spanischen Kollegen bevorzugten jedoch trotzdem die gewohnten Fingerhüte...).


Continue reading "Museumsparty"

Geburtstagsnachtrag

Monday, May 28. 2007

Leider komme ich aus vielerlei Gründen nicht dazu, hier über alles, was eigentlich zu berichten eigentlich wert wäre, ausführlich zu schreiben. Eine kurze Bemerkung will ich aber, obwohl nun schon eine Woche vergangen ist, zu meinem Geburtstag nachtragen, den wir am vergangenen Dienstag in bereits erwähnter Rastabern feierten: Die Kolleginnen und Kollegen, die ich zum Umtrunk geladen hatte, überraschten mich zu meiner übergroßen Freude mit einer exquisiten Geburtstagstorte und dem dazugehörenden Ständchen sowie mit einem großartigen Bildband "Los volcanos y los hombres", dessen wunderbare Fotos gerade "bei uns im Museum" in einer Sonderausstellung gezeigt werden. Ich war in der Tat sprachlos ob der tollen Geschenke, und auch wenn wahrscheinlich niemand der Leute auf die Idee kommt, hier mal reinzuschauen, so sei ihnen allen auch hier noch einmal herzlich gedankt.


Ein Ausflug nach Toledo

Tuesday, May 15. 2007

Am vergangenen Samstag verschlug es mich und meine Eltern nach Toledo - ein Städtchen ca. eine Autostunde von Madrid entfernt. Toledo, ehemals die spanische Haupstadt ist uralt, wie es der Reiseführer berichtet, und in der Tat kann man waehrend des Gangs durch die verschlungenen, sich jedem Versuch einer systematischen Wegbahnung vom einen Punkt zum anderen entziehenden Gassen die Atmosphäre des Mittelalters atmen. Besonders beeindruckend war die Kathedrale - eine der groessten Spaniens, stellt sie das Gotteshaus der Hauptstadt in vielerlei Hinsicht in den Schatten. Die Pracht im Inneren, die Imposanz des Äusseren, die Weite des fuenfschiffigen Kirchenraumes, die Bild-, Gewand- und Goldschaetze zeugen von der Geschichte dieser Kathedrale, die doch einst das Zentrum des spanischen Katholizismus darstellte.

Bilder von unserem Ausflug nach Toledo gibt es hier.


Essen in Madrid - update: 9. Mai 2007

Thursday, May 10. 2007

Bisherige Kritiken:
  • Restaurante Esteban: "Dinner for One"-Kellner serviert gutes Schnitzel
  • Pizza Jardin: "Verkleisterter Diplomatensalat"

Dies ist eine lose Folge von Restaurantkritiken - hier für Madrid, auf der beizeiten gleichfalls erscheinenden Seite "Essen in Kopenhagen" für ... na? ... erraten: Kopenhagen!

Eingangs sei jedoch bemerkt, dass ich weder ein geschulter Schmecker noch ein ausgewiesener Weinkenner bin. Ich will lediglich einen vollkommen subjektiven kulinarischen Eindruck vermitteln, der sich denn auch nur auf das beziehen kann, was ich tatsächlich verspeist habe, kann ich es mir doch leider nicht leisten, eine repräsentative Auswahl aus der Speisekarte zu verkosten. Wenn ich allerdings mit dieser Blogseite mal so einflussreich bin, dass man mir die Speisekartenauswahl frei Haus gewährt, nach dem Loriotschen Motto "Wenn sie diese Sorte mal verkosten wollen", würde ich mich durchaus bereit erklären zur repräsentativeren Bewertungen. (Aber auch nur so lange sich mir kein Oberkellner mit dem Angebot "Mögen Sie Ernst zu mir sagen?" aufdrängt.)

Vielleicht gelingt es mir ja gelegentlich, mit meinen Essenstexten die ebenfalls kulinarisch interessierten Leserinnen und Leser ein wenig zu unterhalten, und wenn sich der eine oder die andere bei einem Besuch in Madrid von meinen Empfehlungen inspiriert oder meinethalben auch gewarnt fühlt, dann ist das gut so.

Und da wir ja alle Fans von undifferenzierten Notenwerten sind, auch wenn sie eigentlich nicht viel aussagen, liefere ich am Ende jedes Textes eine Beurteilung auf der Skala von 0-15 (15: sehr gut plus, 0: ungenügend). So, nun aber guten Appetit!


Continue reading "Essen in Madrid - update: 9. Mai 2007"

Raus in die Berge

Tuesday, May 8. 2007

...war am vergangenen Sonntag das Motto, das mich, zusammen mit meinem Madrider Chef Miguel und meiner Kollegin Mariana hinaus in die Sierra de Guadarrama trieb. Eine gute Stunde mit dem Auto braucht man, um in die Gebirgswelt in der Umgebung der spanischen Hauptstadt zu gelangen. Die höchsten Gipfel erreichen beinahe 2500 Meter Meereshöhe, wenn ich richtig informiert bin, was eine Schneebedeckung auch noch Anfang Mai bedingt.

Es war in der Tat ein traumhafter Ausflug! Wer dies bildhaft bestätigt wissen möchte, schaue hier nach, in meinem neuen Ordner auf fotouristen.de. Einige Stichworte zum Erlebten: Ausgedehnte Kiefernwälder, sich in höchste Höhen schraubende, mächtige Gänsegeier, Dorfkirche mit sechs (!) bebrüteten Storchennestern auf dem Dach, klare Gebirgsbäche, aus Quellen gespeiste Wegpfützen mit Hunderten von Kaulquappen, Sandlaufkäfer, Ölkäfer, Bockkäfer, auch paar Schmetterlinge, Zwergnarzissenwiesen und felsige Moospolster, dichte Ginsterkissen, fütternde Kreuzschnäbel, Tannenmeisenmassen, Sonnenbrand in Geheimratsecken etc. pp.


Continue reading "Raus in die Berge"

Preisfrage II

Saturday, April 28. 2007

Nach meiner Ankunft in Kopenhagen stellte ich den interessierten Leserinnen und Lesern an dieser Stelle einen Überblick über das landestypische Lebensmittelpreisniveau zur Verfügung. Ich möchte dies der Vollständigkeit halber auch für die spanische Hauptstadt wiederholen - beim ausgesuchten Supermarkt handelt es sich um die von mir wegen seiner Angebotsvielfalt regelmäßig frequentierte Filiale der Supermarktkette Carrefour in der Calle de Fuencarral, gleich an der Metrostation Quevedo.

[Preise in Euro]

  • 1 Liter Orangensaft  (bessere Qualität, wenig Säure) - 0,79
  • 1 Liter Bier (ja, das Bier gibt es z.B. in Literflaschen zu kaufen), San Miguel - 0,95
  • 4 Becher Joghurt (Danone, Geschmacksrichtung Melone) - 1,56
  • 1,5 Liter Mineralwasser (still) - 0,20
  • 1,5 Liter Mineralwasser (gaseosa) - 0,23
  • 1 Liter Apfelsaft (nicht besonders) - 0,58
  • 2 Salamistangen (nicht ganz knüppelhart, aber sehr lecker) - 3,10
  • 250 Gramm Serrano-Schinken (günstigere Variante) - 4,75
  • Päckchen Kamillentee (bessere Variante) - 1,25
  • 2 Birnen "Albate Fetel" - 1,37
  • 3 Tomaten - 0,77
  • 125 g Milchschokolade (Lindt) - 0,88
  • 1 Avocado - 0,73
  • Päckchen Cherrytomaten - 1,50
  • ca. 850 Gramm Schweinefilet - 8,43
  • Stück guter, würziger Käse - 3,43
  • 2 Orangen, Klasse I - 0,88
  • Salatmischung - 1,00
Die Preise liegen nach meinem Empfinden deutlich unter dem dänischen Niveau. Das finde ich gut.


Kultur mit politischem Ende

Sunday, April 22. 2007

Am inzwischen gestrigen Samstag trieb mich das schöne Wetter ins Museum. Richtig, es gibt im letzten Satz keine Logik, aber das macht ja nichts. Das Museo Nacional Centro del Arte Reina Sofia ist eines der drei großen Kunstmuseen Madrids und einen Besuch wert - davon konnte ich mich während eines ca. zweistündigen Schnupperbesuchs überzeugen.

Continue reading "Kultur mit politischem Ende"

Paar Stichworte zum Retiro

Monday, April 16. 2007

Der Retiro ist einer der größten Parks in Madrid. Gestern konnte ich ihn bei endlich frühlingshaft werdenden Temperaturen ein wenig erkunden, zusammen mit etwa einer Milliarde Madrileños, die, vorgestern noch auf der Gran Via, auf der Plaza del Oriente oder des Nachts um Viere in meiner Heimstraße, sich alle im Park tummelten.

Mehr Bilder gibt es wie immer hier.



Continue reading "Paar Stichworte zum Retiro"

Der Vogelwart erschließt sich die spanische Hauptstadt

Sunday, April 15. 2007

Seite um Seite könnte ich schreiben über das, was mir in Madrid Tag für Tag zu erleben vergönnt ist. Doch statt eines zu langen chronologischen Sermons möchte ich mich heute auf zwei Highlights, die den gestrigen Abend und den heutigen Nachmittag beleuchten, beschränken. Sie befassen sich mit einem ausgedehnten Kneipenabend sowie interessanten Kontrasten auf kurzen Distanzen.



Continue reading "Der Vogelwart erschließt sich die spanische Hauptstadt"